M-FX GNSS

Unterstützung von GNSS u.a. Gerät GR3Das Modul steuert gezielt gängige Topcon- und Leica-Empfänger an, sowie alle NMEA-fähigen Geräte. Es bietet im Detail einige erweiterte Möglichkeiten gegenüber der allgemeinen GNSS-Ansteuerung über das integrierte Berechnungsmodul KIVID®-Feld.

Die GNSS Geräte Topcon Hiper, Hiper+ und GR3, Leica Serie 500 und Zeno GG02 plus, sowie NMEA-Empfänger werden unterstützt.

Stellen Sie die Grundeinstellungen (Korrekturdienst, Verbindungsart, zulässige Lösungstypen, GNSS-Geräteeinstellungen) mit einem Klick über vordefinierte Profile ein.

Wählen Sie über verschiedene Verfahren aus, wie Sie die empfangenen Daten "on-the-fly" in Ihr Projektkoordinatensystem transformieren möchten. Importieren Sie hierzu projektübergeordnet 3D, 2D und Höhentransformationsparameter, geben Sie diese von Hand ein oder wählen Sie Korrekturdienste aus (z.B. ascos, SAPOS), die bereits endgültige Koordinaten liefern.

Messen Sie Neupunkte oder Kontrollpunkte auf, oder stecken Sie Punkte ab. Richtungspfeile und die Absteckrosette führen Sie dabei in der Grafik zur endgültigen Position.
Alle Messergebnisse und Mittelungen werden im Stapel abgelegt, die Steuerung erfolgt komplett über die Grafik. Die Messergebnisse werden in einem auf Microsoft Excel basierenden Messprotokoll ausgegeben.

Der Skyplot, die laufende Anzeige der DOP-Werte und die Anzahl der verfügbaren Satelliten unterstützten Sie bei der Beurteilung der Messergebnisse. Steigern Sie die Sicherheit der Messergebnisse, indem Sie festlegen, welche Lösungen frox Vermessung zulässt (nur fix, float und fix oder alle).

In Zusammenarbeit mit dem Modul DGM wird ein dynamischer Soll-Ist-Vergleich von Höhen unterstützt, indem laufend der Höhenunterschied zwischen dem tatsächlichen Gelände und einem geplanten Horizont angezeigt wird.Unterstützung von GNSS u.a. Gerät VIVA

Sprechen Sie uns an! Wir zeigen Ihnen die FX Produkte gerne ausführlich und praxisnah. 

Ansprechpartner