Messprotokoll

Messprotokoll direkt aus frox® Vermessung heraus erzeugenEin Messprotokoll kann direkt aus frox® Vermessung heraus erzeugt werden.

Im Katasterbereich kann es ein ergänzendes Protokoll zum KIVID A³-Protokoll sein, muss es allerdings nicht.

Das Messprotokoll ist strukturiert, übersichtlich und beinhaltet neben den Beobachtungen auch die wesentlichen Projektinformationen. Es fasst die Messung mit so wenig Papieraufwand wie möglich zusammen.

Regelmäßig wird das Messprotokoll zur Übergabe der gesamten Außendienstarbeit an den Innendienst zur Ablage in der Akte/Ordner verwendet.

Es hat zum Ziel, schnell und ohne weiteres Innendienstprogramm die Messung mit ihren Beobachtungen zu dokumentieren und unterschriftsreif und qualitätsgesichert abzulegen.

Bei Beweissicherungen oder gemeinsamen Aufmaßen zum direkten Austausch kann der Außendienst vor Ort mit der anderen Partei die Daten ggf. mit Unterschrift austauschen.

Der Außendienstmitarbeiter kann im Nachgang die wesentlichsten Punkte seiner Messung nochmals kontrollieren und die Messung als richtig und sachgerecht zur weiteren Arbeit freigeben.

Hierzu erhält er im Ausdruck neben den Messungen und Koordinaten auch alle Angaben zu Konstruktionen und auch Angaben über das verwendete Messgerät.

Nicht erst seit ETRS89/UTM gehört das Lagesystem oder das Höhensystem fest zu den erzeugten Koordinaten/Höhen. Da mehrere Koordinatensysteme im Berechnungsmodul verwendet werden können, werden diese alle protokolliert.